A resource-based analysis of strategic alliances between knowledge intermediaries in regional innovation and entrepreneurial ecosystems

Bäumle, P. & Bizer, K. (2022). A resource-based analysis of strategic alliances between knowledge intermediaries in regional innovation and entrepreneurial ecosystems. ifh Working Papers (No. 36). Göttingen.

Ungeachtet des in den vergangenen Jahren gestiegenen Interesses an den Rollen von Intermediären in regionalen Innovationsökosystemen sind Erkenntnisse über das Zusammenspiel zwischen hochschulischen Transferakteuren und ihren hochschulexternen Partnern bisher sehr begrenzt. Mithilfe einer Kombination aus ressourcenbasierten theoretischen Grundlagen und empirischen Ergebnissen aus der Forschung zu Innovationsökosystemen beleuchten wir in dieser Studie die Potenziale der Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Intermediären. Dafür betrachten wir das Zusammenspiel unterschiedlicher Finanz-, Wissens-, Markt- und Netzwerkressourcen in politisch geförderten regionalen Kooperationen zwischen verschiedenen Intermediärsorganisationen im Rahmen einer qualitativen Fallstudie. Die Studie zeigt einerseits, dass die analysierten Intermediäre zwar auf vielfältige Weise vom Zugriff auf die individuell ausgeprägten Ressourcen ihrer Partner profitieren können. Andererseits führt der Drang, die eigene Position innerhalb des regionalen Innovationsökosystems zu stärken, jedoch zu einem eingeschränkten Kooperationswillen und zu ineffizienter Allokation unterschiedlicher Ressourcen. Mit der Studie tragen wir zu aktuellen wissenschaftlichen und innovationspolitischen Diskussionen bei, indem wir einen eigenen theoretisch fundierten Forschungsansatz zur empirischen Analyse des kooperativen Verhaltens von Wissensintermediären in Innovationsökosystemen entwickeln und diesen empirisch anwenden.

Für Rückfragen zu den Ergebnissen dieser Studie steht Philipp Bäumle zur Verfügung.
Zurück (Veröffentlichungen)